Home
Oktoberfest 2017
Bericht Ostern 2017
Geschichte
Fotoalbum
Könige bis 2014
Könige ab 2015
Schützensaison
Vereinsheim
Vermietung Spülmobil
Jugendabteilung
Jugend 1954-2004
Schießsport
Kont@kt/Impressum
Presse
Links
Termine
Gästebuch

Unser Vereinsheim

1994

Im März 1994 war es endlich soweit. Frohen Mutes wurde ein Förder- und Arbeitskreis zum Bau eines neuen Schützenplatzes gegründet. Bereits im Juni konnten erste Gespräche mit dem Stadtdirektor Heribert Rohr zwecks unseres Bauvorhabens geführt werden. Doch schon bald wurde die anfängliche Euphorie gebremst. Unsere Idee, einen „Mittelpunktplatz“ in Hermülheim zu errichten, an der Stelle, wo sich auch unser alter Schützenplatz befand, stieß trotz der damaligen Unterschriftenaktion auf wenig Interesse seitens Rat und Verwaltung der Stadt. Im Oktober wurde sich ein möglicher vertretbarer Standtort angesehen und die Eigentumsverhältnisse geklärt. Dies war das heutige Grundstück an der Kölnstraße.

Unsere Grillhütte & unser neu gebauter "Biergarten" im HIntergrund der Spielplatz
(Mai 2010)

1995

Im Juni 1995 kamen erste Ideen und Zeichnungen zu Papier, welche man im September mit H. Welter, Baudezernent der Stadt Hürth besprach. Auf der darauffolgenden Jahreshauptversammlung im November wurden die Baupläne erstmals vorgelegt und von der Mitgliederversammlung abgesegnet und beschlossen. Im Dezember konnte dann der Erbbauvertrag mit dem Liegenschaftsamt besprochen werden.

1996

Nachdem in den ersten drei Monaten des Jahres 1996 die Planungen auf Hochtouren liefen, konnte im April 1996 mit den ersten Erdarbeiten auf dem neuen Grundstück Kölnstraße 123 begonnen werden. In den folgenden Monaten Mai und Juni begannen wir mit der Einfriedung des Grundstückes.                                                                    

Im Juli konnten wir endlich das alte RWE Pförtnerhaus aufbauen, welches uns fortan als Gerätehaus diente. Da Werkzeuge und Gerätschaften nun ständig vor Ort waren, beschleunigte sich auch das Arbeitstempo auf der Baustelle. So konnten bis zum Dezember die beiden Luftgewehrbahnen, der Kinderspielplatz, die Grillhütte und der Hochstand errichtet werden.

Am 30. April1997 wurde die Grillhütte, zusammen  mit dem Maibaumsetzen, eröffnet.

Ab dem 2. Mai begannen wir Rasen, Sträucher und Bäume zu pflanzen und bereits im Juni 1997 war der Weg zur Grillhütte mit Verbundsteinpflaster gelegt.

Im Oktober 1997 wurde die zweite Version der Baupläne für unsere Schützenhalle besprochen und beschlossen.

Ab jetzt gingen die arbeiten auf dem „kleinen“ Schützenplatz nur noch mäßig voran. Also beschäftigte man sich mehr mit den Außenanlagen. So wurde im April 1998 der Parkplatz mit Verbundsteinpflaster errichtet, und die Böschung zur Straße angelegt.

Nachdem im Mai 1998 der Bauantrag bei dem Bauamt eingereicht worden war, und im Oktober 1998 die Zusage von der Bezirksregierung für sportfördernde Mittel eintraf, konnte endlich mit dem Bau der Schützenhalle begonnen werden.

Am 5. Dezember 1998 wurde der Grundstein für das neue Schützenhaus, welcher sich im vorderen Flur unter der Vitrine befindet, gelegt.

Ab jetzt wurden die „Schützenmänner“ nicht mehr, oder kaum noch zu Hause gesehen. Es wurden die Köcherfundamente ausgehoben, und Stahlkörbe gebunden. Bereits Ende Dezember wurde das Fundament für die Halle betoniert.

1999

Die ersten drei Monate des noch jungen Jahres wurden in die Fertigstellung des Rohbaus der Schießhalle und des Schützenhauses investiert. Die Stahlkonstruktion der Halle, sowie die Außenmauern unserer Schießhalle wurden aufgestellt. Im Anschluss daran konnte der Dachstuhl für die  Schießhalle aufgeschlagen werden.

Im März 1999 lieferte und montierte die Firma Eichstädt das Thermodach für Schützen,- und Schießhalle, wo am 30. April 1999Richtfest gefeiert werden konnte.

Die erste größere Veranstaltung auf unserem neuen Schützenplatz war das Volksschießen im Mai 1999.

Von Juni bis Dezember 1999 nahmen wir den Innenausbau unserer Gebäude in Angriff. Fußbodenheizung, Sanitär und Elektromontage machten den Anfang. Der schwimmende Estrich und die Hausanschlüsse folgten. Die Fliesen in Halle, Küche und Kühlraum wurden verlegt, sowie Holzdecken und Holzverkleidungen angebracht.

Im Januar 2000 erfolgte die Fertigmontage der Sanitär,-  und Elektroinstallation, sowie die Montage des Kühlraumes und der Kühlraumtüre. Im folgenden Monat Februar wurde aus Transportpaletten die Bühne errichtet, und nach der anschließenden Grundreinigung die Bestuhlung eingerichtet.

Im März 2000 brachte die Firma Wollseifer die Außenisolierung und den Edelputze auf. Ende März konnte die Schießhalle eingerichtet und fertiggestellt werden.

Am 12. Mai 2000 feierten wir feierlich die Einweihung des neuen Schützenhauses

2008

Im März begannen wir mit der Verlegung unseres Kinderspielplatzes in den hinteren Bereich der Grillhütte.
Anschließend wurde dort, wo vorher unser Spielplatz zu finden war ein überdachter Biergarten errichtet, welcher im Mai 2008 dann feierlich eröffnet wurde. (siehe Foto)

 

Unser besonderer Dank gilt allen Firmen, Gönnern, Spendern und Helfern. All denen die uns unterstützt haben, und es somit ermöglicht haben, ein solches Schützenheim zu bauen. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei unseren Ehefrauen und Partnern, welche uns so manche Stunde entbehren mussten.

Vielen, vielen Dank

 

St.Hubertus Schützenbruderschaft Hürth Hermülheim 1912 e.V.  | webmaster@schuetzen-huerth-hermuelheim.de